Follow us on

14:30 – 16:30
Art der Veranstaltung: Workshop
Raum: Pasteur Kabinett

Der User-Centered-Design-Prozess (UCD) stellt insbesondere für den mobilen Sektor ein praxisbewährtes Grundgerüst dar, um Produkte nutzerorientiert zu gestalten und dadurch erfolgreiche, innovative Anwendungen und Dienste zu schaffen. Der Workshop bringt den Teilnehmern den UCD-Prozess für mobile Anwendungen näher und richtet sich dazu an Designer, Konzepter, Projektleiter, Produktmanager, Entscheider und allgemein Interessierte im Mobile-Bereich.

Da in der Praxis oftmals nur Teile des UCD-Prozesses eingesetzt werden (z.B. nur Wireframes ohne User Research und Usability-Tests) wird dessen Potenzial oft nicht voll ausgeschöpft. Der einführende Teil des Workshops wird deshalb auf alle Phasen des nutzerzentrierten Prozesses eingehen – von der Analyse über Konzeption und Design bis hin zur Evaluation mobiler Anwendungen. Der Fokus wird dabei auf die Besonderheiten gelegt, die sich im mobilen Umfeld für die einzelnen Prozessphasen ergeben. Oftmals mühsam zu recherchierendes mobiles Grundwissen wird vermittelt, indem auf mobile Besonderheiten wie Guidelines, Betriebssysteme (Android/iOS), Design-Patterns etc. eingegangen wird.

Im Praxisteil des Workshops können die Teilnehmer für ein existierendes Webangebot eine eigene App skizzieren (Rapid Prototyping) und die Entwürfe innerhalb der Gruppen testen und gemeinsam auswerten (Usability Testing). Durch den Workshop werden die Teilnehmer angeregt und befähigt, den UCD in ihren eigenen Mobile-Projekten vollständig einzusetzen,  um dadurch die Qualität ihrer Produkte zu erhöhen.